"CARE-Laborpraktika"

Laufzeit (von-bis):
01.08.2013 - 28.02.2015

Ziel:
Wissenschaftliche Bildung und exzellente Forschung bilden zentrale Eckpfeiler für die künftige Wettbewerbsfähigkeit Brandenburgs.

Die Technische Hochschule Brandenburg trägt diesem Umstand Rechnung durch eine konsequente Prioritätensetzung für die Felder Wissenschaft und Forschung durch die Einführung eines neuen und innovativen postgradualen Master-Studienganges "Computer Aided Robust Engineering - CARE". Die regionale Bündelung von Potentialen der Forschung und Innovation hat dabei einen herausgehobenen Stellenwert für die Wettbewerbsfähigkeit der Region.

Die Forschungsschwerpunkte der Hochschulen und des neuen Studienganges ist geprägt von den Stärken der im Land vorhandenen Wachstumskerne und Branchenkompetenzfelder. Eine nachhaltige Nachwuchsförderung in Forschung und Lehre soll hierbei gezielt Personen, im Anschluss an den ersten Studienabschluss, für die in Brandenburg bestehenden Bedarfe weiter qualifizieren.

Um den vielfältigen Fragen des Robust Engineering gerecht zu werden und allen Studierenden den "anwendungsorientierten" Zugang zur Beantwortung dieser Fragen zu ermöglichen, soll der Studiengang neben dem Pflichtmodulbereich und dem Wahlpflichtmodulbereich einen wissenschaftlich Praxis bezogenen Bereich bekommen durch Förderung, Entwicklung und Einführungen von Laborpraktika, Übungen, Versuchen und Projekten.

Das Ziel des Projektes "CARE-Laborpraktika" ist die Förderung des neuen und innovativen postgradualen Master-Studienganges "Computer Aided Robust Engineering - CARE" Dieser Studiengang wird im Rahmen des Projektes durch die Entwicklung und Einführungen von Laborpraktika, Übungen, Versuchen und Projekten gezielt gefördert.

Haben Sie Interesse an diesem Studienangebot? Sprechen Sie uns an! 

 

Der Europäische Sozialfonds - Investition in Ihre Zukunft!

Print this pageDownload this page as PDF